Kämpfen, kämpfen, kämpfen!

2. Bundesliga Damen Nord in Recklinghausen

Dieses Wochenende war es für uns quasi ein Heimstart. Ruth, Kerstin, Dani und Uschi hatten nur einen Weg von ca. 30 min nach Recklinghausen, sodass sich die Anreise hier entspannt gestaltet hat. Ich (Sabrina) bin aus Berlin mit den Damen des BC Phoenix 71 angereist.

Die Anreise war super, bis wir dann leider bei der Ankunft feststellen mussten, dass das Auto sehr viel Kühlflüssigkeit verloren hat. Es stellte sich heraus, dass der Kühler während der Fahrt einen Riss bekommen hat. Wir konnten mit dem Auto somit nicht zurückfahren und Jenny Schramm musste somit bis Montag in Recklinghausen bleiben, damit das Auto repariert werden konnte. Wir restlichen Mädels hatten Glück, denn in Moers hat die 2. Bundesliga Herren gespielt und in dieser spielen 3 Berliner Mannschaften. Die Herren der Bowling Crew und des BC Phoenix 77 waren dann so nett und haben uns mitgenommen.

Nun zum Bowling. Die Bahn war spielbar, aber wie man auch deutlich an den Ergebnissen sehen kann, war es wirklich nicht einfach. Nur ver einzelte Spielerinnen waren in der Lage, die Bahn wirklich gut in den Griff zu bekommen. Im Durchschnitt waren alle Mannschaften, im Vergleich zum letzten Start in Wildau, ca. 10 Pins im Schnitt schlechter. Wir - von unserer Seite aus  - können sagen, dass wir wirklich alle möglichen Linien und jeden einzelnen Ball ausprobiert haben und bis zum letzten Wurf kein Vertrauen finden konnten. Bis zum Schluss haben wir uns keine wirklich gute Ballreaktion erarbeiten können. Zudem war jedes Bahnpaar ziemlich unterschiedlich und bei allen Mannschaften, leider inkl. uns, kamen dann noch sehr viele Räumfehler, da es sehr schwer war, einen kühlen Kopf zu bewahren.

Am Samstag konnten wir lediglich gegen BSRK 1883 e.V. (816:672) und die Damen des BC Hildesheim (720:696) gewinnen. Am Abend haben wir uns noch einmal ausgetauscht und versucht, eine Lösung zu finden. Wir haben zwar eigentlich keine finden können, aber anscheinend hat es doch geholfen, denn am Sonntag konnten wir dann alle 3 Spiele gewinnen und das, obwohl dies die „schwierigsten Gegner“ waren. Im ersten Spiel gewannen wir gegen BHB Berlin mit 690 zu 659 Pins. Im zweiten Spiel mussten wir dann gegen Vest Recklinghausen ran. Am Anfang sah wirklich nicht gut aus, aber dann konnten wir das Spiel ab dem 8ten Frame umdrehen und mit 722 zu 697 Pins für uns entscheiden. Das letzte Spiel war auch noch einmal schwer gegen Ihme Hannover. Auch hier war es knapp und bis zum Schluss spannend. Mit 663 zu 636 Pins konnten wir dann aber auch dieses Spiel noch gewinnen.

Insgesamt konnten wir uns 6 Bonuspunkte erkämpfen und insgesamt 5 Spiele gewinnen. Wir sind damit zwar leider nicht zufrieden, aber mehr war an dem Wochenenden leider einfach nicht drin. Die Bonuspunkte waren alle sehr nah bei einander, sodass es hier sehr ärgerlich für uns ist, da wir mit 24 Pins mehr schon 8 Bonuspunkte gehabt hätten. Wir sind aktuell auf Platz 5, aber es kommen ja zum Glück noch ein paar Starts J

Beste Spielerin aus unserem Team war Ruth mit 187,11 Schnitt.

Wir haben als Team wieder super zusammen gearbeitet und uns zu jeder Zeit versucht, gegenseitig zu unterstützen und aufzubauen. Auch wenn mal einer keinen Plan mehr hatte und wirklich sehr frustriert und wütend war, wie ich zum Beispiel teilweise, standen wir als Team zusammen. Darauf können wir sehr stolz sein und deshalb sind wir auch weiterhin überzeugt, dass wir den Rest der Saison noch gut meistern werden und uns noch ein paar Plätze nach oben kämpfen können.

Wir wünschen Euch einen guten Start in die Woche und hören uns dann nach dem nächsten Start, der in Henstedt-Ulzburg stattfinden wird.

Bericht von Sabrina Grabowski.

Alle Ergebnisse hier!

Ernst Walldorf Turnier 2022 (Seniorentrioturnier)

Am Sonntag, den 21.08.2022, fand das 32. Senioren-Trio-Turnier um den Ernst-Walldorf-Wanderpokal im Bowling-Sportzentrum in Benrath statt.

Leider konnten wir an die Teilnehmerzahl vom letzten Jahr nicht anknüpfen, waren es seinerzeit 20 Trios, starteten diesmal nur 16 Trios, aufgeteilt in 4 Damen-, 5 Mixed- und 7 Herren-Trios.

Bedingt durch einige Re-Entrys waren trotzdem an beiden Starts alle 10 Bahnen belegt. Doch es kam wie es kommen musste, wenn man keine Ersatzbahnen hat; direkt zu Anfang schlich sich das Chaos ein und zwei Bahnen machte Zicken, die man nicht mal soeben beheben konnte, was zur Folge hatte, dass wir unseren Zeitplan nicht einhalten konnten. Unsere Senioren und Seniorinnen nahmen es gottseidank gelassen hin, wobei ich mich hier nochmal ganz herzlich bedanken möchte.

Doch nun zu den Ergebnissen:

Sieger des diesjährigen Wanderpokals wurde das Herren-Trio in der Besetzung Thomas Kazulke, Carsten Grieving und Helmut Senne mit insgesamt 2489 Pins. Zweiter in dieser Kategorie wurde das Trio mit Frank Öing, Dirk Fricke und Jens Schoon mit 2478 Pins, Platz drei erreichte Michael Hoffmann, Udo Hermanns und Karl-Heinz Bickmann mit 2425  Pins.

Platzierungen der Damen- und Mixed-Trios:

Damen:
Platz 1 – Regina Will, Karina Batti und Kerstin Deter (2423 Pins)
Platz 2 – Inge Eichhorn, Beate Möller und Petra Duplois-Laun (2419)
Platz 3 – Petra Hansen, Ina Wagner und Bärbel Hansen (2309)

Mixed:
Platz 1 – Dagmar Wiemann, Ralf Wiemann und Stefan Himmel (2485 Pins)
Platz 2 – Liliane Vintens, Uwe Korte und Alfred Metz (2372)
Platz 3 – Birgit Schiffers, Stefan Peters und Ruth Neßelrath (2369 Pins).

Die restlichen Platzierungen sind auf der Ergebnisliste zu ersehen.

Nochmal einen herzlichen Dank an alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen, dass sie so viel Geduld in Bezug auf die Wartezeiten und den daraus resultierenden Verzögerungen hatten. Ich hoffe, ich sehe Euch alle im nächsten Jahr wieder.

Renate Steil

 Ergebnisse Trios Ergebnisse Einzel

Bilder

Ausschreibung

Meldeliste

Ölbild

Erich (Tom) Caspari wird 80!

Bericht 80. Geburtstag Caspari

Eine Legende wurde 80!

Tom Casparia 80

Weiterlesen ...

Rad1 - 1. Bundesligastart Moers 12./13. März 2022
  1. Bundesligastart Moers 12./13. März 2022

Nach zwei Jahren Corona – Zwangspause war es am vergangenen Wochenende wieder so weit. Ein Freuziel nahte nach langer Abstinenz. Nun hieß es endlich wieder „Bowlingbälle einpacken und ab zum Bundesliga Wochenende“. Diesmal hatten wir es nicht weit, denn wir hatten einen Heimstart in Moers. Die Anreise war für alle ein Katzensprung und somit hielten sich die Spritkosten trotz derzeitiger Krise im Rahmen. Die andere Krise - Corona - hielt sich nicht ganz fern und so mussten wir leider im Team auf Sabrina verzichten. Wir hoffen, dass sie gesund bleibt und beim nächsten Start wieder spielen kann, so dass wir mit allen Mädels antreten können.

Video zum 1. Spieltag: https://ufile.io/meks6uhh

Weiterlesen ...

JSN Epic is designed by JoomlaShine.com