Start sechs fand für die vierte Mannschaft der LOK am 28.01.2018 in Oberhausen Statt. Angetreten sind Willi, Maurice, Artur, Bernd, Sven und Jochen. Der Spieltag fing erfreulich an und zwar mit einem Sieg in Spiel eins. Mit 944 zu 893 konnten wir uns gegen die Mannschaft aus Erkelenz behaupten und die ersten 2 Punkte sichern. Besonders hervorzuheben ist hier Sven, der mit 255 ein sehr gutes Clean Game gespielt hat. Spiel zwei war die Lok ebenfalls gut dabei, musste sich allerdings mit 924:1040 gegen starke Langenfelder geschlagen geben. Aber da die Ergebnisse stimmten, ließen wir die Köpfe nicht hängen sondern gingen voller Zuversicht ins nächste Spiel. In Spiel drei folgte dann wieder ein Sieg. Mit 958:869 setzten wir uns gegen die wackelige vierte Mannschaft aus Duisburg durch und sicherten uns weitere wichtige Punkte. Mittagspause. Die Schnitzel waren lecker und die Fritten kross. Allerdings hätte es etwas mehr Soße geben können. Nach der Mittagspause lief es leider nicht mehr so gut. Mit 827:954 lieferten wir ein schwaches Spiel gegen Duisburg 5 und gaben wichtige Punkte ab. Duisburg 5 liegt zwar immer noch hinter uns, aber die junge Mannschaft spielt von Start zu Start besser. Ein Gegner den man auf keinen Fall unterschätzen sollte. Das letzte Spiel gegen die Tabellenführer aus Gladbach verlief wie so viele Spiele gegen Gladbach ... Es fängt knapp an ... dann liegt man leicht vorne ... und wenn man glaubt das es reichen könnte, machen sie am Ende den Sack doch zu. Mit 893:943 wurde das Spiel im letzten Frame entschieden. Fazit: 4 Punkte sind solide, allerdings wäre, wie so oft, mehr drin gewesen.

2018 01 30 16 24 24

2017 11 20 12 42 38

Der fünfte Start der Lok 4 fand am 19.11.2017 in Moers statt. Gespielt haben Benno, Willi, Bernd, Artur, Maurice, sven und Max, der neu zur Lok dazugestoßen ist. Das erste Spiel gegen die Tabellenführer aus Gladbach wurde leider wieder verloren. Trotz einem sehr guten Spiel von Maurice (243) mussten wir uns am Ende mit 919:971 geschlagen geben. In den zwei darauf folgenden Spielen ging spielerisch leider nicht sehr viel. Zwei mal unter 800 Pins in Folge ist für die Verbandsliga zu wenig um Punkte zu holen. Leicht geknickt aber nicht demotiviert ging es in die Pause. Und die frische Ölung half. Der Ball zeigte bessere Reaktion und wir bessere Ergebnisse. Mit 887:873 gewannen wir Spiel 4 in einem wahren Nervenkrimmi gegen Duisburg 4. Im letzten Frame haben wir das Spiel zu unseren Gunsten gedreht und die ersten 2 Punkte eingefahren. Das war knapp. Duisburg 4, die noch keine Spielpunkte auf ihrem Konto haben, mussten leider wieder enttäuscht das Feld räumen. Nach dieser kleinen Erleichterung lief es in Spiel 5 noch besser. Gegen Duisburg 5 spielten wir souverän mit 943:815 und sicherten uns am Ende des Tages 4+2 Punkte. Abschließend kann man sagen das wir mit 4 Punkten unsere Pflicht erfüllt haben, dennoch haben wir 1 Punkt auf den Abstiegsplatz verloren.

Lok 4 und der 10er Pin
Dritter Spieltag am 22.10. in der VLH3 in der Bowling World Monheim.
Die 4. Mannschaft der Lok wurde durch Frank Schöneberg verstärkt und zusammen mit Sven, 
Maurice, Bernd, Pele und Willi ging man auf Punktejagt.
Spiel 1 gegen Duisburg 5 konnte mit 924 zu 895 Pins gewonnen werden, hingegen ging das zweite 
gegen Erkelenz mit 855 gegen 881 knapp verloren. Auch Spiel 3 gegen die stark spielenden 
Mönchengladbacher ging verloren, obwohl wir hier mit 979 : 1026 unser tagesbestes Ergebnis 
spielten.
Nach der Mittagspause sollten die dann noch 4 möglichen Punkte eingefahren werden.
Bei einem ausgeglichenen 4. Spiel entschied sich die Punkteverteilung erst im letzten Frame des 
letzten Spielers. Wir brauchten einen Strike zum Sieg, doch hatten wir die Rechnung nicht ohne 
den 10 er Pin gemacht. Er wollte nicht fallen und somit ging dieses Spiel mit 947:947 gegen 
Langenfeld unentschieden aus.
In Spiel 5 konnte die Mannschaft dann nach der ersten Spielhälfte erst das Blatt zum positiven 
wenden und mit einem Spielstand von 873:856 noch die verbleibenden 2 Punkte gegen Duisburg 4 
einfahren.
Am Tagesende waren es dann insgesamt 5 plus 4 Punkte und damit der 4. Tabellenplatz mit 25
Punkten; nur 4 Pkt. hinter Erkelenz 2 auf dem dritten Platz und 9 Pkt. vor den Abstiegsplätzen.
 
Gesamttabelle nach Spieltag 3:
IMG 20171024 073152
Lok 4 am dritten Spieltag:
IMG 20171023 WA0014

Der vierte Start unserer LOK 4 fand am 05.11.2017 in Mühlheim statt. Angetreten sind Pele, Willi, Benno, Artur, Sven, Maurice und Bernd. Los ging es in Spiel eins gegen Duisburg 5. Die Bahnverhältnisse waren ungewohnt ölig und somit schwer zu spielen. Die Bälle zeigten kaum Reaktion und rutschten nur durch. Allerdings hatten mit diesem Problem auch unsere Gegner zu kämpfen. Da kaum Strikes fielen, wurde dieses Spiel einzig durch die bessere Spare Quote zu unseren Gunsten entschieden. Wir behielten einen kühlen Kopf und holten uns am Ende verdient die ersten beiden Punkte. Spiel zwei war da schon angenehmer zu Spielen. Der Bahnwechsel wirkte sich positiv auf unser Spiel aus und auch die Strikes fielen wieder wie gewohnt. Gegen Duisburg 4 machten wir ein starkes Spiel und gewannen am Ende überlegen mit 954:774. Im Anschluss folgte ein Spiel gegen die Mannschaft aus Langenfeld. In einem sehr ausgeglichenen Match zogen wir am Ende leider den Kürzeren. Trotz einer guten Mannschaftsleistung fehlte leider das quäntchen Glück. Mit 924:957 mussten wir uns geschlagen geben. Nach der Pause folgte wieder eine bittere Niederlage. Mit 856:857 verloren wir das Spiel mit nur einem Holz Unterschied gegen die Mannschaft aus Erkelenz. Da tut jeder Räumfehler besonders weh. Das letzte Spiel gegen die Tabellenführer aus Gladbach ging leider auch verloren. Mit 4 Punkten haben wir unser Minimalziel erreicht, allerdings wären 2-4 Punkte mehr drin gewesen.

Der zweite Start der Lok 4 fand am 08.10.2017 in Rheydt statt.
Dieses mal traten Maurice, Bernd, Artur, Sven, Pele und Benno an. Unterstützt wurde die Mannschaft durch Stefan und Jan, die sich bereiterklärt haben die vierte Mannschaft zu unterstützen.

Der Auftakt war leider wieder suboptimal. Spiel 1 gegen Erkelenz wurde mit 22 Holz unterschied knapp verloren. Dennoch lies die Mannschaft den Kopf nicht hängen.

Nach einer personellen Änderung konnte anschließend Sieg eingefahren werden.
Mit 924 zu 915 wurden die Langenfelder geschlagen und ersten zwei Punkte somit gesichert.
Besonders sehenswert war hier ein geräumter Split(3-4-6-7) im 10ten Frame von Maurice. Ohne diesen Räumer wäre ein Sieg nicht möglich gewesen.

Spiel 3 wurde dann wieder knapp verloren. Nach einem hart umkämpften Spiel musste sich die Lok mit 23 Pins gegen die Hausherren von Bowl. Lounge geschlagen geben.

Dann ging es in die Pause. Nach anfänglicher irritation bezüglich des Mittagessens wurde letzten Endes doch etwas zu essen serviert.

Mit vollem Bauch ging es in die letzten 2 Spiele gegen Duisburg 4 und 5.
Auch hier wurde uns nichts geschenkt, allerdings konnte sich die Mannschaft die verbleibenden 4 Punkte sichern.
Somit wurde der Spieltag mit 6+3 Punkten beendet und der Abstand zu den Abstiegsplätzen vergrößert.

2017 10 08 21 00 03

Rad 2: 4. Start in Kiel

Tabellenführung gehalten !!

Dieses Wochenende stand der 4. Bundesligastart in Kiel auf dem Plan.

Passend zum Valentinstag und mit Milka Herzen bepackt haben Ruth und ich uns aus Duisburg auf den Weg gemacht, um unsere Mädels einzusammeln.

Den ersten Stopp machten wir in Bielefeld um Tanja einzusammeln, dann ging es weiter nach Hannover zu Lea. Sabrina hat sich mit dem lieben Team Phönix aus Berlin auf den Weg gemacht um uns dann direkt in Kiel zu treffen.

Der Staugott war auf unserer Seite und daher sind wir singend mit Mallorca und 80 Jahre Hits begleitet, wie im Fluge in Kiel angekommen. Wir haben den Abend dann mit leckerem Essen beim Italiener um die Ecke ausklingen lassen.

Diesmal war Sabrina leider diejenige, die Schuhe und Zubehörtasche Zuhause vergessen hatte, da wir diese Situation aber schon von mir aus Wildau kannten, hat es uns diesmal nicht wirklich aus der Ruhe gebracht : o )    Ein wenig Chaos gehört halt zu uns und macht uns zu dem, was wir sind : o )

Mit meinen Ersatzschuhen (die meine Tasche vorerst nicht verlassen werden) und dicken Socken für Sabrina konnten wir am Samstag früh loslegen.

Die Bahnen waren kniffelig und der zu bespielende Bereich nicht wirklich groß. Die Bewegung von uns allen war gut, aber wir konnten diese leider nicht immer auf die Bahn bringen und im Ergebnis und den Punkten am Ende des Tages, spiegelte sich dies leider wieder.

Wir hatten nur 2 Spiele gewonnen und durch die schlechten Ergebnisse waren leider auch nicht viele Bonuspunkte auf unserem Konto. Platz 7 und nur noch 3 Punkte Vorsprung in der Gesamttabelle.

Dieser Tabellenstand gefiel uns allen überhaupt nicht, denn unser Saisonziel ganz oben auf dem Treppchen zu stehen bestand weiterhin. Die Laune im Team war trotz der wenig  erspielten Punkten am Samstag super und wir haben uns gedacht, was kann einen besser  für den nächsten Tag motivieren als leckeres Essen bei Blockhouse und leckere Cocktails in der Cocktailbar direkt in unserem Hotel.  Die lieben Mädels von Phönix Berlin, durften sich trotz dass Sie uns am Samstag die Punkte gemobst haben, zu uns gesellen und wir haben mal wieder viel gemeinsam gelacht und Spaß gehabt. Danke Mädels!

Wenn man nun heute auf die Endtabelle des Spieltages in Kiel schaut, dann kann man nur eines sagen, der Motivationsplan ist voll aufgegangen!! Alle 3 Spiele am Sonntag gewonnen und von Platz 7 auf Platz 3 in der Tagestabelle verbessert. Tabellenführung auf 8 Punkte ausgebaut und den bescheiden begonnen Start in Kiel nochmal gerettet.

In diesem Team gibt es kein aufgeben und trotz schlechter Ergebnisse bei allen, haben wir zu keinem Zeitpunkt den Kopf in den Sand gesteckt und immer weiter an uns geglaubt, genau das liebe ich an diesem Team. Ich freuen mich sehr, dass die Genesung von Dannis Knie so gut voran geht und wir Sie dann spätestens nächste Saison wieder komplett bei uns im Team haben.

Beim nächsten Start geht es gemeinsam nach Berlin, wo wir unsere Tabellenführung weiter ausbauen möchten !

Bis dahin wünsche ich allen eine schöne Zeit.

Liebe Grüße aus Duisburg eure Kerstin

Rad 1: 4. Start in Langen

...verabschieden uns diesmal länger in die Winterpause - es geht erst im Februar 2020 weiter...

Und Zack - da ist der Februar 2020 schon da! BOWL for fun in Langen erwartet uns an diesem 15.+16.02.! 

Valentinstag noch zuhause verbracht bzw. im Auto zur Anreise.

Scheinbar war die Pause für uns zu lang; gesundheitlich sind wir nicht ganz parat. Tina hat sich das Knie verletzt, Birgit musste in die Augenklinik. Zum Glück konnte Martina Termine jonglieren und Karnevals-Tanzoutfit wieder gegen Bowlingtrikot tauschen. Danke dafür!!

Somit waren also auf der Bahn: Martina, Anna, Flo und Yvonne.

Nochmal die Tabelle in Erinnerung rufen:

Gesamt auf Platz 5; 18 Punkte Rückstand auf Platz 3 und schon 33 Punkte trennen uns von Platz 1.

Auch das Ölbild lässt eine zusätzliche Herausforderung erahnen: 44ft/26,5m/Ratio 1:2,4

Samstagmorgen - Probewürfe 9 Uhr!

Ohne zwei unserer Stammspielerinnen wurde es richtig schwer!!

Die ersten Partien waren zunächst noch knapp; nach der Mittagspause konnten wir ein erstes Spiel gegen BV 77 Frankfurt gewinnen. Die Spiele 5 und 6 gingen gnadenlos an unsere Gegner Viernheim und Wolfsburg.

Die niedrigste Serie mit 578 Pins seit ??

Am Sonntag ging es noch gegen Regensburg, Stuttgart und Recklinghausen.

Mit nur noch erfolgreichem siebten Spiel  mussten wir uns mit 4+1 Punkten insgesamt zufrieden geben.

Das bedeutet Platz 7 in der Gesamttabelle. Details findet Ihr hier

https://www.dbu-bowling.com/fileadmin/deutsche-bowling-union/DBU_Service/Ergebnisdienst/1_BL_Damen/4.Spieltag_1._Bundesliga_Damen_Saison_2019_2020.pdf

Nach zwei sehr erfolgreichen Saisons ist es für uns neu mit gesundheitlichen Ausfällen, Personalmangel und hinteren Tabellenplätzen umzugehen.

Für Berlin lassen wir uns was einfallen! Die Aufstellung steht noch nicht final...

Landesmeisterschaften Jugend 2020 in Moers

Für die Landesmeisterschaft Jugend Einzel wurde insgesamt 48 Teilnehmer gemeldet, 44 nahmen den Wettbewerb auf. A + B-Jugend spielten die Vorrunde auf unterschiedlichen Patteren. Für die Zwischenrunde und die Finals war für alle das Pattern gleich. Der BV Düsseldorf nahm mit zwölf Jugendlichen teil. Von den zwölf Startern qualifizierten sich vier Jugendliche fürs Finale.

Weiterlesen ...

JSN Epic is designed by JoomlaShine.com