Die Lok 3 hatte am 19.11. den 5. Oberligastart in Mülheim. Freddy, Heinz, Wolfgang, Axel, Udo, Christian Schmitte und dem hinzu gestoßenen Horst hatten sich, zunächst noch mit bester Laune, wieder viele Punkte und Pins vorgenommen. Leider ging auch dieser Start, wie auch am 05. 11. in Rheydt, wieder komplett mit schlechten Leistungen in die Hose.

Unsere Altherrenmannschaft mit nun einen Durchschnittsalter von 65 Jahren (durch Horst, auch Schmitti konnte mit seinem zarten Alter nicht viel dran machen. Bei uns freut sich wirklich jeder, noch Bowling spielen zu können und hat bestimmt keinen Bock mehr auf schwierige Ölmuster) verlor schon das erste Spiel gegen Erkelenz mit 907:928 und es zeigte sich dann leider erst später, dass das unser bestes Spiel bleiben sollte. Danach machten wir unsere 2 Punkte gegen Pinfäller Beuel mit 885:866 und dann folgte eine weitere Niederlage gegen Duisburg 3 mit 874:975.

Nach der Pause ging es auf frischen Bahnen noch schlechter weiter, das 4. Spiel gegen Rhein Erft wurde mit 850:897 verloren, danach gab es im 5. Spiel eine weitere Niederlage gegen Moers mit 856:982. Mit 2 Punkten und wohl nur einem Bonuspunkt sind wir mitten im Abstiegskampf

Die Truppe hat eine ganz schlechte Leistung gezeigt (Heinz 166,67 Schnitt, Freddy 177, Axel 151, Udo 161,5, Schmitti 169, Horst 188,4 und Wolfgang 192,3). Die Liga bleibt weiterhin sehr anspruchsvoll, das Jahr 2018 muss dann bessere Leistungen mit sich bringen, sonst droht der Abstieg.

2017 11 20 12 43 09

Die Lok 3 hatte am 22. 10. den dritten Oberligastart in Hürth. Freddy, Heinz, Wolfgang, Axel und Udo hatten sich mit bester Laune wieder viele Punkte und Pins vorgenommen, diesmal ohne Ersatzmann, da Christian nicht aushelfen konnte

Die Schelte unseres Sportwartes bezüglich fehlender Trainingsintensität unserer Altherrenmannschaft mit einen Durchschnittsalter von 63,2 Jahren (da freut sich jeder, noch Bowling spielen zu können und hat bestimmt keinen Bock mehr auf schwierige Ölbilder ) hat gefruchtet, wir legten auf äußerst schwierigen !!!!! Bahnverhältnissen (die machten nichts aus, wir hatten vorher mannschaftsinternes Mentaltraining) gut los und gewannen das erste Spiel gegen Moers mit 1050:929. Danach kam dann ein souveräner Sieg gegen BC Rheinerft mit 1048:918 und dann ein erkämpfter Sieg gegen Duisburg 3 mit 983:955. sodass wir zur Pause schonmal 6 Punkte im Sack hatten.

Nach der Pause ging es auf frischen Bahnen nicht so gut weiter, das 4. Spiel gegen Pinfäller Beuel wurde verloren mit 982:930, danach hatte die Mannschaft im 5. Spiel wieder den Lauf und gewann gegen Erkelenz mit 1000:914.

Die Truppe hat eine hervorragende Leistung gezeigt (Heinz 195,2 Schnitt, Freddy 204,2, Axel 209,6, Udo 210,2 und Wolfgang 183,0). Die Liga bleibt sehr anspruchsvoll, wie unser Tabellenplatz 1 zeigt, können wir trotz unseres hohen Alters immer noch mithalten.

Das Team am Sonntag: 

lok31718

Gesamttabelle:

2017 10 23 15 12 54

Die Lok 3 hatte am 08. 10. den zweiten Oberligastart in Kerpen. Freddy, Heinz, Wolfgang, Axel, Udo und Christian hatten sich mit bester Laune viele Punkte und Pins vorgenommen. Christian half uns wieder aus, vielen Dank. Axel stieg in die 3. auf, da Marc uns von der 2. „geklaut“ wurde.

Auf bestens präparierten Bahnen ( eine Wohltat nach den Schmierbahnen in Rheydt)  legten wir gut los und gewannen das erste Spiel gegen Duisburg 3 mit 998:921 Danach kam dann ein souveräner Sieg gegen Pinfäller Beuel 1 mit 1003:891 und dann ein   erkämpfter Sieg  auf abgetrockneten Bahnen gegen  Erkelenz mit 910:852.

Nach der Pause ging es auf frischen Bahnen so gut weiter, das 4. Spiel gegen Rhein-Erft  wurde hart erkämpft gewonnen mit 983:979, wobei Freddy im letzten Frame noch einen Doppelstrike werfen musste.  Nun waren nach 4 Spielen schon 8 Punkte im Sack. Dagegen hatte dann die Mannschaft im 5. Spiel mit 981:1179 keine Chance gegen die grandios spielende Bowlingarena Moers mit einem 300er.

Die Truppe hat eine gute Leistung gezeigt ( Heinz 188,4 Schnitt, Freddy 179,8, Axel 189,8, Christian 195,8, Wolfgang 221,2, Udo ohne Einsatz). Die Liga ist sehr anspruchsvoll, daher muss sie Truppe ab dem 3. Start mehr zeigen. Leider fehlt in Hürth Schmitti, wir müssen ihn von oben ersetzen.

2017 10 08 20 58 57

☎ 0211 / 71 82 974
info@bowling-duesseldorf.de
✉ Kontaktformular


Schnellzugriff

 > zu den Ligaberichten

 > Düsseldorf Open 2019


Bowling-News

Lok 1: 4. Start in Schortens

4. Start in Schortens.

Angetreten zu fünft mit Alfred, spontan ein anderes  Hotel, sollte doch hoffentlich kein böses Ohmen sein?

Auf der Bahn davon nichts zu spüren; Auftakt nach Maß: 1080; 1047; 932 bedeuteten vorerst 4+9 Punkte. 

Am Nachmittag folgten: 956, 945 und zum krönenden Abschluss, die karnevalistische Schnappszahl 1111. Ausbeute 8+10, Stand jetzt. 

Lange Nacht, wenig Schlaf später: Es standen: 959, 1024, 1011 zu buche, leider nur das zweite spiel gewonnen gegen Sudden Strikes Berlin. Immer noch eine weiße Weste gegen den Mitfavoriten um den Aufstieg. 

Gesamtpunktzahl 12+9. Leider fiel der entscheidene Strike von Andy doch nicht, sodass +10 im letzten Moment noch an Oldenburg ging. Fazit: Wir können es doch noch. 2018/2019 brauchen wir um uns zu finden, 2019/2020 wird wieder oben angeriffen. 

Bester Spieler der gesamten 2. BL-Nord dieses Mal: unser Pascal mit 215 Schnitt. Bis in 2 Wochen in Recklinghausen.

Alle Ergebnisse

Rad 2: 4. Start in Kiel


Alle Ergebnisse

Rad 1: 4. Start in Mannheim

Fröhliches gesundes neues Jahr wünscht die erste Mannschaft der Radschläger Düsseldorf!!

Bevor wir in die zweite Hälfte der Saison 2018/2019 starten - erinnern wir uns gemeinsam: mit 72 Punkten stehen wir ganz oben in der Tabelle; 6 Punkte vor Kraftwerk Berlin und 21 Punkte vor FTG Frankfurt. Nach Weihnachten und Silvester sowie ersten Turnierteilnahmen (z.B. in Helsinki und Düsseldorf-Benrath) starten wir hoch motiviert in die zweite Saisonhälfte!

Gemeinsamer Start Damen und Herren: Route 66 - 45ft in der Bowlingworld Mannheim erwarten uns. Die erste Partie gegen Wolfsburg ging knapp mit 806:802 an uns. Bahn „short-rutsch-long“; Ball macht was er will. Nach Birgits Ansage >800 werfen und gewinnen< - umgesetzt!!

Wer räumt gewinnt... leider nicht so souverän abgekegelt wie üblich. Bahn nicht vorhersagbar! Der Nachmittag lief rund; unauffällig. Herausforderung für die Stimmung aufgrund der Bahnverhältnisse.

Abends beim Griechen geschlemmt; Handball geschaut und Kräfte gesammelt für Sonntag. Jenny blieb mit Ouzoweh auf der Ersatzbank. ;-)

Wenn es auch dieses Wochenende mal nicht für 10 Pins Bonus genügt hat - wir laden weitere 16 + 8 Punkte in unser Gepäck und fahren zu viert nach Bamberg. Martina schwingt derweil das Tanzbein. Helau!!

Alle Ergebnisse

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com